Erlangen

Die kleinste Großstadt Bayerns

Inzwischen haben wir in Erlangen ja nur noch ein kleines Zweitbüro, das Ihr hier findet:

LottaLeben Media GmbH | Büro Erlangen

Werbeagentur | Internetagentur
Calvinstr. 3
91054 Erlangen

Telefon: 09131 9755223
E-Mail: kontakt@lottaleben.de

Aber eins hat sich seit dem Umzug nach Nürnberg nicht geändert. Wenn wir uns mal wieder jung und studentisch fühlen wollen, dann fahren wir gesammelt rüber – nach Hause nach Erlangen! Mit nur knapp 106.000 Einwohnern ist Erlangen zwar die kleinste Großstadt Bayerns. Doch die zahlreichen Studenten, die dank der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg hier eine Heimat (auf Zeit) gefunden haben, sorgen dafür, dass es hier alles andere als langweilig zu geht.

Neben den Studenten – und damit ganz, ganz vielen Fahrradfahrern – ist es vor allem der Konzern Siemens, der heute das Erlanger Stadtbild prägt. Neben Universität und Siemens haben sich hier noch zwei Fraunhofer-Institute, die Areva und zahlreiche weitere Hightech-Unternehmen angesiedelt. Nicht zu vergessen natürlich auch das renommierte Erlanger Klinikum. Erlangen gilt somit auch als Standort für Wissenschaft, Forschung und Technik.

Nur eines von vielen Siemens-Gebäuden in Erlangen: das Verwaltungsgebäude, liebevoll "Himbeerpalast" genannt. Foto: Janericloebe

Nur eines von vielen Siemens-Gebäuden in Erlangen: das Verwaltungsgebäude, liebevoll „Himbeerpalast“ genannt. Foto: Janericloebe

Der Berg ruft – und auch wir kommen!

Doch kommen wir wieder zurück zu den Studenten. Der jungen Bevölerkung in Erlangen sei Dank ist auch in Sachen Nachtleben viel geboten. Gefeiert wird zum Beispiel in der Bombe, im E-Werk oder auch im Gummi Wörner. Ganz besonders feierwütig ist das Erlanger Partyvolk immer rund um Pfingsten, wenn es heißt: der Berg ruft! Denn die Erlanger Bergkirchweih, der größte Biergarten Europas, ist nicht nur bei uns in der Agentur beliebt (der Betriebsausflug ist fest im Terminplan verankert). Auch Familien flanieren über die etwas andere Kirchweih – und die Studenten sind sowieso hier. Einst gab es an der Uni deshalb sogar eine Woche „Bergferien“ – ein geordneter Universitätsbetrieb war nicht mehr möglich. Dieser Luxus wurde jedoch 1999 wieder abgeschafft. Eine Tatsache, der so mancher noch heute nachtrauert …

Der größte Biergarten Europas: die Bergkirchweih. Foto: Janericloebe

Der größte Biergarten Europas: die Bergkirchweih. Foto: Janericloebe

Wer nicht feiern, sondern flanieren möchte, der tut das am besten in der Erlanger Innenstadt. Hier findet sich prächtige barocke Architektur und versprüht noch heute ein gewisses „Savoir Vivre“ (zu deutsch: verstehen, zu leben). Dies wurde im 17. Jahrhundert von den Hugenotten nach Erlangen gebracht. Das markgräfliche Schloss mit der Orangerie, der Schlossgarten, die Hugenottenkirche und viele weitere Bauwerke laden zu einem romantischen Spaziergang ein.

Theater, Comics oder lieber Natur?

Kultur? Ja, bitte! Zum Beispiel im Markgrafentheater oder auf der Kleinkunstbühne Fifty-Fifty. Alle zwei Jahre ist Erlangen zudem Gastgeber des Internationalen Comic-Salons. Das wichtigste Festival für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum verbindet Kunst und Kommerz, Mainstream und Avantgarde. Comic-Fans können an den Ständen verschiedener Verlage Neues entdecken, Ausstellungen besuchen, Vorträge oder Diskussionsrunden besuchen. Besonders beliebt ist auch die Comic-Börse, bei der getauscht und gekauft werden kann.

Entspannen in der Natur – zum Beispiel im Walderlebniszentrum. Foto: Janericloebe

Entspannen in der Natur – zum Beispiel im Walderlebniszentrum. Foto: Janericloebe

Wald- und Naturliebhabern empfehlen wir einen Abstecher nach Tennenlohe. Hier, im Walderlebniszentrum, gibt es ständig Führungen zum Thema Wald, Waldökologie und Waldgeschichte.  Und im Tennenloher Forst gibt es neben einem Wildschweingehege noch eine Herde freilebender Przewalski-Pferde zu entdecken.