Public Relations

Hier wird der gute Ruf gepflegt

Chinese-01

Sie sind ein tolles Unternehmen? Ihr Produkt ist einzigartig? Sie engagieren sich sozial? Schön.

Aber wenn keiner was davon weiß, bringt Ihnen das recht wenig. Hier kommt die klassische PR ins Spiel. Sie managt die Kommunikation – nach innen und außen…

Definition

Public Relations –Öffentlichkeitsarbeit – ist der Oberbegrifft für das Management der Kommunikation von Organisationen/Unternehmen gegenüber externen und internen Bezugsgruppen.

Ziele

  • Information und Kommunikation
  • Image-Pflege und/oder Aufbau
  • Beziehungspflege

Erste Schritte

  • Ziele definieren
  • Bestandsaufnahme machen
  • Nach ausführlicher Recherche/reiflicher Überlegung PR-Strategie aufsetzen

Verstehen, worauf es ankommt

Gerade dann, wenn man sich nicht mit der Materie beschäftigt, könnte man meinen, dass Public Relations und Marketing ein und dasselbe wären. Stimmt aber nicht. Denn es gibt einen grundsätzlichen Unterschied: Während das Marketing im Prinzip darauf ausgerichtet ist den Absatz zu steigern (Gewinne zu erwirtschaften) geht es bei Public Relations um die Pflege des guten Rufs, um den langfristigen Aufbau von Beziehungen.

Clever eingesetzt ist PR ein Erfolgsgarant

  • Mitarbeiter werden durch PR mit einbezogen, informiert. Das wiederum motiviert – und das wiederum macht erfolgreich.
  • PR ist Kommunikation – und Kommunikation kann Abläufe erleichtern, Krisen abwenden, neue Tätigkeitsfelder aufzeigen.
  • Je bekannter ihr Unternehmen/Produkt/Dienstleistung ist, desto mehr Vertrauen wird ihm/ihr von der Öffentlichkeit entgegengebracht.
  • Und auch der Dialog mit politischen Entscheidern, Investoren, wichtigen Geschäftspartnern trägt seinen Teil zum Unternehmenserfolg bei.

Bezugsgruppen

Womit wir auch schon bei den Bezugsgruppen wären. Einige wurden gerade eben schon genannt. Denn – auch das ist ein gängiges Missverständnis: PR heißt nicht Press sondern Public Relations. Public – Öffentlichkeit – ist ein breites Feld. Es beginnt bei der vermeintlich kleinsten, inneren Öffentlichkeit und endet im ganz Großen – zum Beispiel bei Lobbyisten im Bundestag. Die Kommunikation mit all diesen unterschiedlichen Gruppen zu managen, dabei immer den richtigen Ton zu treffen und das richtige Instrument anzuwenden und dabei immer das Wohl des Unternehmens im Auge zu behalten, ist Aufgabe der PR.

Strategisch vorgehen

Bevor es los geht sollten Sie daher immer überlegen: Mit wem gibt es bei diesem Thema Berührungspunkte, wen betrifft es in welcher Form? Wer könnte sich auf den Schlips getreten fühlen, was oder wen muss ich berücksichtigen? Sind diese Fragen alle geklärt, erarbeiten Sie eine PR-Strategie – und los geht’s!